Galerie
0 Kommentare

„Literarisches Quartett“ – einmal anders

Gleich zweimal lud die Ackermann-Gemeinde zum „Literarischen Café“ mit Jakuba Katalpa ein, nach München und nach Regensburg. Wir bedanken uns sehr bei den beiden Moderatoren und Literatur-Feinschmeckern Dr. Jean Ritzke Rutherford und Karl-Ludwig Ritzke, die mit diesem Veranstaltungsformat in Regensburg schon länger eine festes Publikum erobert haben. Nicht zu vergessen der lebendige und sympathische sprachliche „Brückenschlag“ durch Dr. Kateřina Kováčková, der den regen Austausch mit dem Münchner Publikum ermöglicht hat. Eine kleine aber feine Veranstaltung  (in Regensburg fiel sie wohl deutlich größer aus) die nach einer Fortsetzung ruft. Auch die Autorin war begeistert von der Detailliertheit, mit der sich das Moderatorenpaar ihrem Roman „Die Deutschen. Geographie eines Verlustes“ widmete und ihn dem Publikum nahebrachte. Schade nur, wenn man es sich nicht an einem gewöhnlichen Nachmittag erlauben kann, ins „Literarische Café“ zu gehen… Vielleicht sollten wir über einen „Literarischen Apéro“ nachdenken?

 

Galerie
0 Kommentare

Jakuba Katalpa liest in München und Regensburg

Jakuba Katalpa liest in München und Regensburg

Jakuba Katalpa liest auf Einladung der Ackermann-Gemeinde Regensburg aus dem Roman „Die Deutschen“, und zwar am:

Donnerstag, 19. Januar 2017 um 14.30 Uhr in München, Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5 (Nähe Deutsches Museum)

und

Freitag, 20. Januar 2017 um 15 Uhr in Regensburg, Café Pernsteiner, Von-der-Tann-Str. 40

Beide Veranstaltungen sind in Form eines Literarischen Cafés gedacht und werden fachkundig moderiert.

balaena_pf2017

Wir sagen Danke für ein Jahr voller inspirierender Begegnungen und wünschen allen, die mit uns verbunden sind, den Schreibenden, den Lesenden, den Gestaltenden und denen, die mit Herstellung und Verkauf unserer Bücher befasst sind, ein Gutes Neues Jahr 2017!

 

Galerie
0 Kommentare

Rückblick: Lesung im Literaturhaus Sulzbach-Rosenberg

Am 1. Dezember stellten die beiden jungen tschechischen Autorinnen Jakuba Katalpa und Kateřina Tučková im wunderschönen Literaturhaus von Sulzbach-Rosenberg ihre im letzten Jahr auf Deutsch erschienenen Bücher vor. Ermöglicht wurde diese Gemeinschaftslesung durch die Zusammenarbeit mit dem Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren, dessen Programmkoordinatorin Barbora Šrámková den Abend fachkundig moderierte. Tučková und Katalpa, die sich bei dieser Gelegenheit übrigens zum ersten Mal persönlich begegneten, lasen zuerst jeweils eine Passage aus dem tschechischen Original. Danach ließ die Schauspielerin Sophia Ritz durch ihren ausdrucksstarken Vortrag einige deutsche Textstellen aus den beiden Büchern lebendig werden. Das interessierte Publikum bekam danach Gelegenheit, den beiden Autorinnen Fragen zu stellen. Kein Wunder, dass auf den Fotos dieses Abends die Damen auf dem Podium etwas angestrengt blicken. Wer öfter zweisprachige Lesungen besucht weiß, dass diese allen Beteiligten besondere Konzentration abverlangt. Bianca Lipanska als Sprachmittlerin, die mühelos zwischen Flüsterton (beim Übersetzen der deutschen Fragen ins Tschechische) und Vortragsstimme (beim Beantworten der Fragen aus dem Tschechischen) wechselte,  meisterte ihre Aufgabe souverän und mit Charme. Die Fragen aus dem Publikum waren durchaus auch provokant, wie etwa, ob die Deutschen in Tschechien gerade „in Mode“ wären. Jakuba Katalpa, die in Westböhmen lebt und die aus der mährischen Metropole Brünn stammende Kateřina Tučková, die auch als Organisatorin des Festivals Meeting Brno bekannt geworden ist, gaben dazu jeweils sehr persönliche und durchaus unterschiedliche Antworten.

Mit diesem gelungenen Abend ging für unsere Autorin Jakuba Katalpa ihre kleine Deutschland-Tournee zu Ende und wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen, die solche Lesungen überhaupt erst möglich machen!

ostragehege_82_cover

In der aktuellen Ausgabe Nr. 82 des Kunst- und Literaturmagazins OSTRA-GEHEGE aus Dresden ist im Dezember Reiner Neuberts ausführliche Rezension des Romans „Die Deutschen“ von Jakuba Katalpa zu lesen. Das aufwendig mit Kunstdrucken ausgestattete und sorgfältig konzipierte Heft kann online bestellt werden. Wie im Übrigen auch einzelne Ausgaben aus dem Archiv oder ein Jahresabonnement. Wer in die detaillierten Inhaltsverzeichnisse der jeweiligen Hefte blickt, kann die kulturelle Nachbarschaft Tschechiens und Polens zu Sachsen erkennen. Wir finden, diese Publikation verdient es unbedingt, über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt zu werden und legen sie allen Literaturbegeisterten mit slawischen Sympathien ausdrücklich ans Herz!

Galerie
0 Kommentare

Buchmesse Frankfurt 2016

Wir haben den Besuch auf der Buchmesse in Frankfurt genossen! Bewusst nur wenige Programmpunkte gewählt, Inspirationen geholt, sympathische Kontakte geknüpft, beim Gemeinschaftsstand der tschechischen Literatur vorbeigeschaut, und natürlich ganz stolz vor dem Stand des Verbands der Übersetzer (VdÜ) auf unseren Erfolgstitel geblickt. Nochmal Glückwunsch an unsere Übersetzerin Doris Kouba! Dann ganz schnell wieder heimgefahren, denn es warten ja noch weitere Events in diesem Herbst…

Galerie
0 Kommentare

Rückblick zur Landsberger Kunstnacht

Auch wenn sich pünktlich zum Wochenende das strahlende Sommerwetter verabschiedet hatte und gleichzeitig im Stadttheater eine fulminante Kunstpreisverleihungsgala stattfand, gab es gleich nebenan ein paar Literaturbegeisterte, die genau die Atmosphäre des kleinen Rahmens zu schätzen wussten. Im Landsberger „Musentempel“ Discy gab es diesmal statt Gitarrenriffs und Trommelwirbel eher leise Töne, Spannung, Schmunzeln und einen guten Tropfen. Alle die dabei waren, haben es aus vollen Zügen genossen. Danke an das wie immer wunderbare Discy-Team!